Möglichkeiten

 

Zuerst wählt man das gewünschte Abteil aus, welches sowohl aus dem Abferkel- als auch aus dem Absetzstall sein kann. Dann können Sie auf folgende Informationen zurückgreifen:

- Verbrauch: Zeigt den Durchschnittsverbrauch der Wärmelampen des letzten Tages an. Falls der Verbrauch größer ist als der vorherige Tag wird die Zahl in rot angezeigt. Eine größere Zahl zeigt, dass die Ferkel einen größeren Wärmebedarf hatten. Dies kann verschiedene Ursachen haben, beispielsweise zu wenig Milch von der Sau, uneffiziente Nutzung der Milch oder wenig Gebrauch der Bucht. Zu niedrige Stalltemperatur kann auch die Ursache sein. Schließlich könnte der Grund sein, dass die Birne durchgebrannt ist.
- Temperatur: Zeigt die gemessene Durchschnittstemperatur des letzten Tages in der Bucht an. Es ist ein Durchschnitt der Oberflächentemperatur der Ferkel, sofern sie in der Bucht liegen. Ansonsten ist es die Bodentemperatur. 
- Eingestellte Temperatur: Zeigt die gewünschte Durchschnittstemperatur des letzten Tages an. 
- Alter: Zeigt das durchschnittliche Alter der Ferkel am letzten Tag an.
- Überblick: Live-Ansichten der operativen Status, Alarme, Alter, Temperatur und der Tag, an denen die Lampen ausgeschaltet war.

Über diese Informationen hinaus kann man aktiv einen Lampentest von allen Wärmelampen in dem gewählten Abteil machen. Man kann ebenfalls eine neue Gruppe Ferkel in der Nullstellung starten. Hier kann man die Temperaturkurven und die Tage, an denen die Lampen ausgeschaltet sind, ändern, so dass sich die Lampen im Sommer früher ausschalten als im Winter.

PC SAU kann bis zu 1000 Abferkelbuchten bearbeiten, und die Erfahrungen zeigen, dass bei Wärmelampen mit diesem neuen Werkzeug eine Energieersparnis von 20% beim Stromverbrauch zu erwarten ist.